Terroranschlag im Gebiet Brjansk: Güterzug entgleist wegen Explosion

Terroranschlag im Gebiet Brjansk: Güterzug entgleist wegen Explosion

Auf einer Bahnstrecke zwischen Brjansk und Unetscha explodierte ein Sprengsatz, der die Lokomotive eines Güterzuges zum Entgleisen brachte, so Gouverneur Alexander Bogomas. Die Russische Eisenbahngesellschaft führt die Entgleisung auf „Manipulationen durch Unbefugte“ zurück.

Terroranschlag im Gebiet Brjansk: Güterzug entgleist wegen Explosion

Auf einer Bahnstrecke zwischen Brjansk und Unetscha explodierte ein Sprengsatz, der die Lokomotive eines Güterzuges zum Entgleisen brachte, so Gouverneur Alexander Bogomas. Die Russische Eisenbahngesellschaft führt die Entgleisung auf „Manipulationen durch Unbefugte“ zurück.
Terroranschlag im Gebiet Brjansk: Güterzug entgleist wegen ExplosionQuelle: Sputnik © Ilja Pitalew

Ein Güterzug ist im Gebiet Brjansk aufgrund einer Explosion auf der Bahnstrecke entgleist, teilte Gouverneur Alexander Bogomas auf seinem Telegram-Kanal mit. Er schrieb:

„Ein nicht identifizierter Sprengsatz explodierte im Bezirk Unetscha am Kilometer 136 der Eisenbahnstrecke Brjansk-Unetscha, wodurch eine Güterzuglokomotive entgleiste. Es wurden keine Verletzten gemeldet. Die Einsatzkräfte arbeiten derzeit vor Ort.“

Der Zugverkehr auf diesem Streckenabschnitt wurde ausgesetzt.

Laut Angaben der Bürgerinitiative für Frieden seien die 60 Waggons des Zuges mit Ölprodukten und Holzschnitzeln beladen gewesen.

Die Russische Eisenbahngesellschaft führt die Entgleisung einer Lokomotive und sieben Waggons eines Güterzuges im Gebiet Brjansk auf „Eingriffe von Unbefugten in den Betrieb des Eisenbahnverkehrs“ zurück. So heißt es auf dem Telegram-Kanal des Unternehmens:

„Am 1. Mai um 10.17 Uhr entgleisten eine Lokomotive und sieben Waggons eines Güterzuges auf dem Bahnübergang Unetscha-Rassucha im Gebiet Brjansk aufgrund von illegalen Eingriffen in die Arbeit des Eisenbahntransports.“

Infolgedessen geriet die Lokomotive in Brand. Der Verkehr auf dem Abschnitt Unetscha-Rassucha wurde unterbrochen, wie die Russische Eisenbahn mitteilte. Später teilte das Unternehmen mit, dass das Feuer am Ort der Entgleisung im Gebiet Brjansk gelöscht worden sei.

Mehr zum ThemaKrim: Angriff auf Öldepot — Vorbereitung auf Gegenoffensive?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Entdecke mehr von Sicht vom Hochblauen

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen