Deutschland kündigt Entscheidung an, an Israels Seite im ICJ-Fall zu intervenieren.

Deutschland unterstützt erneut  einen Völkermord, steht wieder einmal auf der falschen Seite der Geschichte. Wann wird es dafür zur Rechenschaft gezogen und einen Boykott, von Künstlern ,Wissenschaftlern und anderen Gruppen erleben? Evelyn Hecht-Galinski

 

 

Deutschland kündigt Entscheidung an, an Israels Seite im ICJ-Fall zu intervenieren.

Der Sprecher der deutschen Bundesregierung reiht sich in die wachsende Liste der öffentlichen Unterstützer Israels ein und erklärt, dass der Vorwurf des Völkermordes gegen Israel „unbegründet“ sei. Deutschland beabsichtigt, als dritte Partei in der Hauptanhörung vor dem obersten UN-Gerichtshof zu sprechen

Am  selben Tag, an dem Israels Anwaltsteam das Wort ergriff, um das Land gegen die von Südafrika vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag erhobenen Vorwürfe des Völkermordes zu verteidigen, kündigte Deutschland an, als dritte Partei in dem Fall für Israel zu intervenieren, wie Regierungssprecher Steffen Hebestreit,  bekanntgab.

 

„Der namibische Präsident Hage G Geibgob erklärte zu dieser skandalösen Entscheidung: „Auf namibischem Boden beging Deutschland in den Jahren 1904-1908 den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts, bei dem Zehntausende unschuldiger Namibier unter unmenschlichsten und brutalsten Bedingungen starben. Die deutsche Regierung hat den Völkermord, den sie auf namibischem Boden begangen hat, noch immer nicht vollständig gesühnt.“

 

Germany says it will intervene in ICJ case on behalf of Israel – Jordan News | Latest News from Jordan, MENA

On Friday, the German government announced that it has decided to join as a third party to support Israel’s position in the pending case at the International Court of Justice (ICJ). It added, we reject the accusations of genocide against Israel at the ICJ, as they are baseless, Al-Jazeera reported.

(Foto: Twitter/X)

Deutschland erklärt, dass es im ICJ-Fall im Namen Israels intervenieren wird
Weist Völkermordvorwürfe als „unbegründet“ zurück
Jordan News

12. Januar 2024

BERLIN – Am Freitag gab die deutsche Regierung bekannt, dass sie beschlossen hat, sich als dritte Partei anzuschließen, um Israels Position in dem anhängigen Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) zu unterstützen. Sie fügte hinzu, wir weisen die Vorwürfe des Völkermordes gegen Israel vor dem IGH zurück, da sie unbegründet sind, berichtete Al-Jazeera.

In der Zwischenzeit sagte der Regierungssprecher Steffen Hebestreit in einer Erklärung, dass sich Israel als Reaktion auf den 7. Oktober „selbst verteidigt“. Er sagte, Deutschland werde als dritte Partei vor dem Internationalen Gerichtshof intervenieren.

In der Zwischenzeit fügten Medienquellen hinzu, dass, wenn dieser „seltene Schritt“ vom Gericht akzeptiert wird, es Deutschland erlauben würde, seine eigenen Argumente gegen Südafrikas Klage vorzubringen, aber es wurde noch nicht bestätigt, ob Deutschlands Argumente schriftlich oder mündlich vorgetragen werden.

Einem Bericht zufolge ist nicht klar, ob dieser Schritt die geplante Entscheidung des IGH verzögern würde. Es ist wichtig anzumerken, dass der IGH in der Vergangenheit nur ungern Interventionsanträge Dritter angenommen hat.
Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*