US-Kriegsfanatiker John Bolton macht Biden für Kiews „stockende“ Gegenoffensive verantwortlich

US-Kriegsfanatiker John Bolton macht Biden für Kiews „stockende“ Gegenoffensive verantwortlich

Die schwache Leistung Kiews auf dem Gefechtsfeld ist das natürliche Resultat des Zögerns Washingtons, sagte der ehemalige nationale Sicherheitsberater der USA.

US-Kriegsfanatiker John Bolton macht Biden für Kiews „stockende“ Gegenoffensive verantwortlich

  • Die schwache Leistung Kiews auf dem Gefechtsfeld ist das natürliche Resultat des Zögerns Washingtons, sagte der ehemalige nationale Sicherheitsberater der USA.

Das Scheitern der viel gepriesenen ukrainischen Gegenoffensive gegen Russland ist darauf zurückzuführen, dass der Westen nicht in der Lage ist, Kiew innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens mit der notwendigen militärischen Ausrüstung zu versorgen, so der ehemalige nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton.

In einem Gastbeitrag für das Wall Street Journal, der am Sonntag veröffentlicht wurde, beklagte Bolton, dass Kiews lange erwarteter Vorstoß, der Anfang Juni begann, „nicht die Fortschritte macht, die einige Befürworter vorhergesagt hatten“, und fügte hinzu, dass die enttäuschenden Ergebnisse ein „Weckruf“ für Washington sein müssten.

Der ehemalige Beamte des Weißen Hauses – der weithin als außenpolitischer Falke gilt und den Regimewechsel im Iran, in Syrien, Libyen und Kuba befürwortet hat – beharrte in seinem Artikel darauf, dass Kiews „Unfähigkeit, große Fortschritte zu erzielen, das natürliche Ergebnis einer US-Strategie ist, die nur darauf abzielt, die russische Eroberung abzuwehren“. Währenddessen forderte er auch US-Präsident Joe Biden auf, „energisch auf einen ukrainischen Sieg hinzuarbeiten“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*