Die USA sollen Israel vor sich selber retten von Markus Mugglin

Die USA sollen Israel vor sich selber retten – infosperber

US-amerikanische Experten warnen Israel in der einflussreichen Zeitschrift „Foreign Affairs“ vor einer Strategie der Rache.

Es gibt keinen sicheren Ort in Gaza © UNICEF

Die USA sollen Israel vor sich selber retten

Markus Mugglin /  US-amerikanische Experten warnen Israel in der einflussreichen Zeitschrift «Foreign Affairs» vor einer Strategie der Rache.

US-Aussenminister Antony Blinken reiste nach den Terroranschlägen der Hamas gleich zweimal nach Israel und in Begleitung seines Präsidenten Joe Biden elf Tage nach dem brutalen Überfall der Hamas noch ein drittes Mal. Die USA sagten Israel ihre Unterstützung zu, aber nicht nur. «Biden warns Israel to avoid 9/11 ‚mistakes‘», titelte die britische «Financial Times». Israel soll nicht den Fehler machen, den die USA nach 2001 gemacht hatten. Und Biden ergänzte, offensichtlich besorgt über die Stimmung in Israel: «Auch wenn sie diese Wut spüren, lassen Sie sich nicht von ihr auffressen.»

Nicht nur dem US-Präsidenten ist nicht geheuer, wie Israel auf den Terror der Hamas reagieren könnte. In Strategieexperten-Kreisen in Washington geht die Angst um, dass sich Israel von Rachegefühlen leiten lässt. Die als führende Strategiezeitschrift für Aussenpolitik gepriesene «Foreign Affairs» publizierte nach dem Überfall der Hamas am 7. Oktober mehrere Artikel, die grösste Besorgnis über die von Israel angekündigten Militäraktionen zum Ausdruck brachten.

Warnung vor ungebremster Intervention

Richard Haass, in der Zeit von 9/11 enger Berater des damaligen Aussenministers Colin Powell, warnt vor einer ungebremsten Intervention Israels. Unter dem Titel «Was Freunde Freunden schulden» erläutert er, warum  Washington Israel zu einer eingeschränkten Militäraktion anhalten soll. Das Ziel, die Hamas zu zerschlagen, sei zwar verständlich, aber nicht der optimale oder gar empfehlenswerte Weg. Massiv gegen den Gaza vorzugehen, würde international sofort zu einem Aufschrei führen. Und sollte Israel erfolgreich sein, gäbe es keine alternative Behörde, die an die Stelle der Hamas treten würde, da es Israel in den letzten Jahren darauf angelegt hatte, die palästinensische Autonomiebehörde zu untergraben. Israel könne aber kein sicherer, wohlhabender, demokratischer und jüdischer Staat bleiben, wenn es nicht in absehbarer Zeit einen palästinensischen Staat neben ihm gibtWeiterlesen bei infosperber.ch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*