Die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus dem Hinterhalt der Hamas gegen Israel Von Andrew Korybko

Die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus dem Hinterhalt der Hamas gegen Israel

Alles, was bis jetzt geschehen ist, hat allen die Augen geöffnet. Der Ruf der israelischen Sicherheitsdienste ist erschüttert und es besteht die reale Möglichkeit, dass die USA den Ukraine-Konflikt einfrieren, um das begrenzte Budget für militärische Hilfe nach Israel umzuleiten.

Die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus dem Hinterhalt der Hamas gegen Israel

Von Andrew Korybko

 

Alles, was bis jetzt geschehen ist, hat allen die Augen geöffnet. Der Ruf der israelischen Sicherheitsdienste ist erschüttert und es besteht die reale Möglichkeit, dass die USA den Ukraine-Konflikt einfrieren, um das begrenzte Budget für militärische Hilfe nach Israel umzuleiten.
Quelle: Legion-media.ru © Bihlmayerfotografie

Die Hamas hat am Wochenende einen beispiellosen Überraschungsangriff gegen Israel gestartet, der den selbsternannten jüdischen Staat völlig überraschte, nachdem alle seine Sicherheitssysteme unerwartet und zur gleichen Zeit ausgefallen waren. Die Grenzmauer wurde durchbrochen, einige Militärbasen wurden eingenommen und Dutzende von Geiseln wurden in den Gazastreifen verschleppt. Israel reagierte mit Luftangriffen im Gazastreifen und bereitete eine Bodenoperation vor. Hier sind die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus den bisherigen Ereignissen des jüngsten Krieges zwischen Israel und der Hamas:

———-

1. Israels angebliche Unbesiegbarkeit wurde als Illusion entlarvt

Zunächst einmal gibt sich niemand mehr der Illusion hin, dass Israel unbesiegbar sei. Bis zu dem Überraschungsangriff an diesem Wochenende hatten sich einige an die Behauptung geklammert, dass seine konventionellen militärisch-technischen Fähigkeiten und die massive Hilfe Amerikas Israel zum regionalen Hegemon machten, aber diese Vorstellung wurde gerade erschüttert.

 

2. Auf die Taktik des hybriden Krieges der Hamas war das Land völlig unvorbereitet

Mit der Durchbrechung seiner Grenzmauer, die das Ergebnis eines kolossalen nachrichtendienstlichen Versagens und des anschließenden Zusammenbruchs aller Sicherheitssysteme war, hat Israel bewiesen, dass es auf die hybride Kriegstaktik der Hamas mit blitzschnellen Gruppenangriffen und rudimentären Drohnenangriffen völlig unvorbereitet war.

 

3. Politische Machtkämpfe trugen wahrscheinlich zu diesem Versagen der Geheimdienste bei

Wären Israels Militär und Geheimdienste nicht in den politischen Streit über Netanjahus geplante Justizreformen verwickelt worden, der durch die hier erläuterte Einmischung der Biden-Administration noch verschärft wurde, hätten sie die Pläne der Hamas möglicherweise im Voraus erkennen und somit vereiteln können.

 

4. Es hat auch nicht geholfen, dass die US-Spione mit der Ukraine abgelenkt sind

Israel muss die volle Verantwortung für sein nachrichtendienstliches Versagen übernehmen. Die Tatsache, dass die Spione seines US-amerikanischen Verbündeten durch die Ukraine abgelenkt waren, hat dem Land aber auch nicht gerade geholfen. Sonst hätten die USA vielleicht mit wenigstens einem Satelliten weiterhin Gaza beobachtet und hätten die militärische Aufrüstung der Hamas aufdecken können.

 

5. Amerika befindet sich jetzt in einem Dilemma, wer die endliche Militärhilfe erhalten soll

Business Insider machte auf das jüngste Dilemma der USA aufmerksam, das darin besteht, ob sie der Ukraine wie geplant begrenzte Militärhilfe, insbesondere Artilleriegranaten, zukommen lassen oder diese Mittel stattdessen nach Israel umleiten sollen. Diese Entscheidung könnte erhebliche Auswirkungen auf beide Konflikte haben, da die Wahl zwischen ihnen ein Nullsummenspiel ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*