Fall Maaßen – seine üble, irre Propaganda belohnen wir mit einer Pension Ein Artikel von: Albrecht Müller

https://www.nachdenkseiten.de/?p=109920

Fall Maaßen – seine üble, irre Propaganda belohnen wir mit einer Pension

Ein Artikel von: Albrecht Müller

Es ist ausgesprochen schwierig, einem Beamten das Ruhegehalt abzuerkennen. Das hat gute Gründe. Im Falle des früheren Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen müsste möglich sein, die Pension zu streichen. Denn er verkündet „Weisheiten“, die das Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft ausgesprochen erschweren. Die Weltwoche hat gestern ein Interview mit ihm gebracht. Siehe hier. Viele Passagen in diesem Gespräch sind unerträglich. Eine kurze Passage haben wir verschriftet, um Ihnen die Wahrnehmung leichter zu machen. Albrecht Müller.

Hier zunächst alle notwendigen Angaben zum Interview und zum Auszug sowie der verschriftete Text:

Roger Köppel von Weltwoche im Gespräch mit Hans-Georg Maaßen

22.1.2024

Mitschrift eines Auszugs aus einem längeren Gespräch. Der Auszug geht von Minute 15:25 bis Minute 17:12 und ist im Folgenden noch mal extra verlinkt:

Roger Köppel: […] ist die Einschüchterung inzwischen so stark, dass sich viele Konservative gar nicht mehr trauen, sich dazu zu bekennen, dass sie konservativ sind?

Hans-Georg Maaßen:

Sie müssen sehen, in den letzten Jahren ist es ‚der Linken‘ gelungen, eine Hegemonie in den Medien zu erreichen, die dazu geführt hat, dass wir einen schleichenden Wandel des Demokratiebegriffs haben. Die Bürgerlichen haben das gar nicht gemerkt. Wir haben mittlerweile den Demokratiebegriff – ich sage mal des Sozialismus oder des demokratischen Sozialismus. Das bedeutet, Demokrat ist nur derjenige, der zu den sozialistischen Ideen steht. Weiterlesen in den nachdenkseiten.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*