Israel gut, Russland böse – Ursula von der Leyen definiert, was „Akte des puren Terrors“ sind

Israel gut, Russland böse – Ursula von der Leyen definiert, was „Akte des puren Terrors“ sind

Erneut präsentiert sich eine geschlossene medial-politische Einheitsfront bezüglich der Ereignisse in Israel und Gaza. Sehr verkürzt dargestellt: Israel gut, Hamas böse. In den sozialen Medien wird an ein X-Posting der EU-Kommissionspräsidentin aus dem Jahr 2022 erinnert.

Israel gut, Russland böse – Ursula von der Leyen definiert, was „Akte des puren Terrors“ sind

 

Erneut präsentiert sich eine geschlossene medial-politische Einheitsfront bezüglich der Ereignisse in Israel und Gaza. Sehr verkürzt dargestellt: Israel gut, Hamas böse. In den sozialen Medien wird an ein X-Posting der EU-Kommissionspräsidentin aus dem Jahr 2022 erinnert.
Quelle: www.globallookpress.com © Francisco J. Olmo

Die internationale westliche Politik sowie sogenannte etablierte Medien und damit ein Großteil der diese konsumierenden Menschen erkennen in den Ereignissen seit dem 7. Oktober im Grenzgebiet von Israel zum Gazastreifen nur einen Schuldigen – die Hamas, also die palästinensische Seite, inklusive der damit verbundenen unmittelbaren Kontaktschuld der in Gaza lebenden Menschen.

Israel startete am 9. Oktober umgehende massive „Vergeltungsschläge“ in Form von Flächenbombardements des Gazastreifens, zudem werden die Stromversorgung für die Stadt Gaza und die Einfuhr von Lebensmitteln und Treibstoff in den Gazastreifen blockiert.

Annähernd genau vor einem Jahr, am 19. Oktober 2022, veröffentlichte Ursula von der Leyen ein X-Posting folgenden Inhalts:

„Die Angriffe Russlands auf die zivile Infrastruktur (der Ukraine), insbesondere auf die Stromversorgung, sind Kriegsverbrechen. Männer, Frauen und Kinder von Wasser, Strom und Heizung abzuschneiden, während der Winter vor der Tür steht – das sind Akte des puren Terrors. Und wir müssen sie als solche bezeichnen.“

Also die identische Situation dessen, was die rund 600.000 leidenden Menschen in Gaza-Stadt aktuell erleben. Ausgelöst durch die unerbittlichen Aktionen seitens der israelischen Regierung. Im Gazastreifen leben rund zwei Millionen Menschen. Am 11. Oktober 2023 ließ von der Leyen via X-Posting mitteilen:

„Wir legen eine Schweigeminute für die Opfer der von der Hamas in Israel begangenen Gräueltaten ein. Es gibt keine Rechtfertigung für den Terrorakt der Hamas. Dies ist eine Tragödie für Israel, für das jüdische Volk, aber auch für Europa. Europa steht an der Seite Israels.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*