Israel“ tötet Reuters-Reporter, Agentur versäumt es, sie zur Rechenschaft zu ziehen

‚Israel‘ kills Reuters reporter, agency fails to hold them accountable

Reuter’s Issam Abdallah has been killed by an Israeli strike near Aalma al-Chaeb, and his colleagues remain in critical condition.

Israel“ tötet Reuters-Reporter, Agentur versäumt es, sie zur Rechenschaft zu ziehen

Von Al Mayadeen Englisch
Quelle: Al Mayadeen
Heute 20:38

Der Reuter-Fotograf Issam Abdallah ist bei einem israelischen Angriff in der Nähe von Aalma al-Chaeb getötet worden, seine Kollegen befinden sich weiterhin in kritischem Zustand.

Der Reuter-Fotograf Issam Abdallah ist bei einem israelischen Angriff in der Stadt Aalma al-Chaeb im Südlibanon getötet worden.

Zwei weitere Reuters-Journalisten, Thaer al-Sudani und Maher Nazeh, wurden verletzt.

In den sozialen Medien wurde ein Video veröffentlicht, das die Al-Dschasira-Reporterin Carmen Jokhadar zeigt, die verletzt am Boden liegt.

Es wird erwartet, dass die Zahl der Opfer unter den Journalisten, die vor Ort waren, noch steigen wird.

Mehrere andere Journalisten erlitten durch den israelischen Angriff, der direkt auf sie abzielte, schwere Verletzungen. Issam und andere trugen Pressekleidung, mit der sie leicht zu identifizieren waren, während sie über die Ereignisse an der libanesisch-palästinensischen Grenze berichteten.

Weitere Nachrichten
Der brutale Angriff Israels auf Gaza tötet 1799 Menschen, darunter 533 Kinder
Zuflucht in Schutt und Asche gelegt: UN-Schulen bleiben von israelischer Brutalität nicht verschont

In den sozialen Medien verbreitete Bilder zeigten ein in Flammen stehendes Auto in der Nähe des Anschlags, während ein unverletzter Journalist seinen verletzten Kollegen beistand.

Das Angreifen von Journalisten und Zivilisten ist zu einem Standard in der Doktrin der israelischen Besatzungstruppen geworden. Innerhalb weniger Tage hat „Israel“ mindestens 9 Journalisten ermordet, die über die israelische Aggression gegen Gaza und Verbrechen gegen die Menschlichkeit berichteten.

Reuters gab eine Erklärung ab, in der sie ihre „Trauer“ über die Ermordung ihres Reporters zum Ausdruck brachten, versäumte es aber, die israelischen Attentäter zu erwähnen oder die Umstände der Ermordung zu erklären.
Die Erklärung lautete:

Wir sind zutiefst betrübt zu erfahren, dass unser Videofilmer Issam Abdallah getötet wurde.
Issam gehörte zu einem Reuters-Team im Südlibanon, das ein Live-Signal lieferte.
Wir suchen dringend nach weiteren Informationen, arbeiten mit den Behörden in der Region zusammen und unterstützen Issams Familie und Kollegen.
Die Reuters-Journalisten Thaer Al-Sudani und Maher Nazeh wurden ebenfalls verletzt und befinden sich in ärztlicher Behandlung.
Unsere Gedanken sind in dieser schrecklichen Zeit bei ihren Familien. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*