No Other Land“ gewinnt den Preis für den besten Dokumentarfilm bei den Berliner Filmfestspielen

‚No Other Land‘ wins best documentary award at Berlin Film Festival

The documentary film depicts Palestinian displacement from a village in the occupied West Bank amid illegal Israeli settlers‘ violence and army raids.

Kein anderes Land Israelische Siedlergewalt in den besetzten palästinensischen Gebieten / Foto: andere

No Other Land“ gewinnt den Preis für den besten Dokumentarfilm bei den Berliner Filmfestspielen
26. Februar 2024

Der Dokumentarfilm zeigt die Vertreibung von Palästinensern aus einem Dorf im besetzten Westjordanland inmitten illegaler israelischer Siedlergewalt und Razzien der Armee.

Kein anderes Land Israelische Siedlergewalt in den besetzten palästinensischen Gebieten./ Foto: andere

Ein Film über illegale israelische Siedlergewalt in den besetzten palästinensischen Gebieten hat bei den Berliner Filmfestspielen den Preis für den besten Dokumentarfilm gewonnen.

„Ich bin hier, um den Preis zu feiern, aber es fällt mir auch sehr schwer zu feiern, wenn Zehntausende meines Volkes von Israel in Gaza abgeschlachtet und massakriert werden“, sagte Basel Adra, der Co-Regisseur von No Other Land, am Samstagabend.

Er dankte der Jury und dem Festival für den Preis und forderte Deutschland auf, seine Politik gegenüber Israel und Gaza zu ändern.
Andere

Der Film zeigt, wie ein junger palästinensischer Aktivist, Basel Adra, die schrittweise Zerstörung der Dörfer in seiner Heimatregion durch israelische Soldaten dokumentiert./ Foto: Andere

„Ich bitte Deutschland, da ich hier in Berlin bin, den Aufrufen der UNO zu folgen und keine Waffen mehr nach Israel zu schicken“, sagte Adra und erntete lauten Applaus vom Publikum im Berlinale Palast.

Der von einem palästinensisch-israelischen Kollektiv gedrehte Dokumentarfilm zeigt, wie Palästinenser durch illegale israelische Siedlergewalt und Razzien der israelischen Armee gewaltsam aus einem Dorf im besetzten Westjordanland vertrieben wurden.

Der Film zeigt, wie ein junger palästinensischer Aktivist, Basel Adra, die schrittweise Zerstörung der Dörfer in seiner Heimatregion durch israelische Soldaten dokumentiert. Irgendwann lernt er Yuval Abraham, einen israelischen Journalisten, kennen, der ihn bei seinen Bemühungen unterstützt.

Der Dokumentarfilm über das Leben und den Kampf gegen die israelische Besatzungs- und Vertreibungspolitik wurde auch mit dem Panorama-Publikumspreis der Berlinale ausgezeichnet.
Übersetzt mit deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*