Umfrage unter Palästinensern: Unterstützung für Hamas im Westjordanland mehr als verdreifacht

Umfrage unter Palästinensern: Unterstützung für Hamas im Westjordanland mehr als verdreifacht

Der durch Israel brutal geführte Krieg schweißt die Palästinenser zusammen. Während das Ansehen der Hamas steigt, wünscht sich eine überwältigende Mehrheit im Westjordanland den Abgang von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

Umfrage unter Palästinensern: Unterstützung für Hamas im Westjordanland mehr als verdreifacht

 

Der durch Israel brutal geführte Krieg schweißt die Palästinenser zusammen. Während das Ansehen der Hamas steigt, wünscht sich eine überwältigende Mehrheit im Westjordanland den Abgang von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.
Quelle: AFP © Wissam Khalifa

Die jüngste Umfrage des Palestinian Center for Policy and Survey Research (PCPSR), die am Mittwoch veröffentlicht wurde, zeigt einen Anstieg der Unterstützung für die Hamas und einen Rückgang der Unterstützung für den derzeitigen palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas im Westjordanland.

„Die Unterstützung für die Hamas hat sich im Westjordanland im Vergleich zu vor drei Monaten mehr als verdreifacht“, heißt es in der PCPSR-Umfrage. „Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Mehrheit glaubt, dass es Israel nicht gelingen wird, die Hamas zu eliminieren und dementsprechend eine zweite palästinensische Nakba zu verursachen oder die Bewohner des Gazastreifens zu vertreiben. Vielmehr glaubt eine große Mehrheit, dass die Hamas als Sieger aus diesem Krieg hervorgehen wird.“

Die Umfrage zeigt, dass die Unterstützung für Präsident Mahmud Abbas, die Fatah und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) insgesamt deutlich zurückgegangen ist. Die Forderung nach Auflösung der Autonomiebehörde ist auf fast 60 Prozent gestiegen, die Forderung nach Abbas‘ Rücktritt auf rund 90 Prozent.

Der Meinungsforscher Khalil Shikaki erklärte der Nachrichtenagentur AP, dass die Vorgabe für die Nachkriegszeit im Gazastreifen angesichts der Anzeichen für eine weiter schwindende Legitimität der Palästinensischen Autonomiebehörde „eine unbefristete israelische Besatzung“ sei.

Israelische Meinungsumfragen zeigen zugleich, dass die dortige Bevölkerung der Meinung ist, dass die israelische Armee ihre Offensive gegen die Hamas nicht einfrieren sollte – obwohl die UN-Generalversammlung (UNGA) eine Resolution verabschiedet hat, in der ein „sofortiger humanitärer Waffenstillstand“ gefordert wird.

„Die Bevölkerung ist der Meinung, dass dies eine Bedrohung für die Existenz Israels darstellt“, sagte Tamar Hermann, Mitglied des Israelischen Instituts für Demokratie. Hermann fügte hinzu, dass die Bevölkerung auch auf weitere Tote unter den Soldaten vorbereitet sei, obwohl sie am Dienstag einen der tödlichsten Tage im Gaza-Krieg erlebt habe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*