Bericht: Die Hälfte eines israelischen Armeebataillons weigert sich, in Gaza zu kämpfen

https://www.middleeastmonitor.com/20240118-report-half-of-israel-army-battalion-refused-to-fight-in-gaza/

Israelische Soldaten sind am 13. Dezember 2023 in Nahal Oz, Israel, zu sehen, als die israelische Militärbewegung an der Grenze zum Gazastreifen weitergeht [Mostafa Alkharouf/Anadolu Agency].

Übersetzt mit Deepl.com

Bericht: Die Hälfte eines israelischen Armeebataillons weigert sich, in Gaza zu kämpfen

18. Januar 2024

Israelische Soldaten sind zu sehen, als die israelische militärische Mobilität an der Grenze zum Gazastreifen weitergeht, in Nahal Oz, Israel am 13. Dezember 2023 [Mostafa Alkharouf/Anadolu Agency]

Etwa die Hälfte der Soldaten eines Reservebataillons der israelischen Armee hat sich Berichten zufolge geweigert, in den belagerten Gazastreifen einzumarschieren und sich dort an Kämpfen zu beteiligen, da sie nicht die richtige Ausbildung dafür erhalten hätten, berichtete das hebräische Radio Kan Reshet Bet gestern.

„Reservistenkämpfer, die im Vorfeld der Gründung der Hashomer-Brigade (…) zur Ausbildung einberufen wurden, haben die schwerwiegenden Lücken in der Ausrüstung, die Professionalität, den Mangel an Arbeitskräften und vor allem die Tatsache, dass sie mitten in der Ausbildung darüber informiert wurden, dass sie in den Gazastreifen einmarschieren würden, ohne die erforderliche Ausbildung erhalten zu haben, scharf kritisiert“, so der Sender.

„Zum Erstaunen der Kämpfer verkündete der Generalmajor, dass beschlossen worden sei, das Bataillon (…) ohne Vorbereitung tief in den Gazastreifen zu bringen“, heißt es weiter.

„Wir haben den Einberufungsbefehl [letzten Monat] erhalten und haben darauf reagiert. Sie sagten uns, dass unsere Aufgabe darin bestehen würde, die [israelischen] Städte [in der Nähe des Gazastreifens] zu schützen, aber nach etwa einer Woche ’schrecklicher‘ Ausbildung, die ohne Munition und ohne Offiziere durchgeführt wurde, wurde uns plötzlich ein schockierender Befehl mitgeteilt, in den Gazastreifen einzudringen, um Häuser zu räumen“, sagten die Soldaten dem Sender.

„Wir sind alle Kampfsoldaten. Ich selbst war in der Nahal-Brigade, und der Rest der Soldaten stammt aus ehemaligen Infanteriebrigaden, aber wir haben seit Jahren keine Reserveeinsätze mehr durchgeführt. Wir bekamen M16-Waffen, die in unseren Händen zerlegt wurden, und es gab keine Munition für die Ausbildung. Wir haben Kugeln vom Boden aufgesammelt, damit wir etwas zum Schießen haben“, fügten sie hinzu.

Einige Reservisten trainierten sogar ohne Militäruniformen, andere bekamen weder Hemden noch Kampfstiefel, so die Soldaten.

„Es ist unverständlich, wie sie eine so völlig unqualifizierte Truppe in den Gazastreifen einführen wollten“, fügte einer der Soldaten hinzu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*