Die mutwillige Zerstörung von Moscheen und Kirchen Von Eman Alhaj Ali

The wanton destruction of mosques and churches

Palestine’s history is being obliterated


Die Große Moschee in Gaza-Stadt wurde diese Woche von Israel weitgehend zerstört. (Über Twitter)

Die mutwillige Zerstörung von Moscheen und Kirchen

Von Eman Alhaj Ali
Die elektronische Intifada
9. Dezember 2023

Seit dem 7. Oktober hat Israel eine Reihe historischer und kultureller Wunderwerke im belagerten Gazastreifen angegriffen.

Die gezielten Angriffe auf unser Erbe zeigen, dass Israel es auslöschen will.

Diese Woche wurde die Große Moschee in Gaza-Stadt einem israelischen Luftangriff ausgesetzt.

Die auch als al-Omari-Moschee bekannte Moschee ist 1.400 Jahre alt.

Sie war ein Ort der Gelassenheit. Jetzt ist ein großer Teil von ihr zerstört.

Einst war sie ein Ort der Gebete und der Erleuchtung, und ihre Pracht war in das Gefüge unserer Region eingewoben.

Sie war eine der größten Moscheen Palästinas und beherbergte in ihren Mauern eine Bibliothek mit Dokumenten und seltenen Büchern. Sie war ein wichtiger Wissensspeicher.

Wenn man vor der Moschee aufmerksam zuhörte, konnte man das Flüstern alter Weisheiten hören.

Die Moschee im Stadtteil Daraj von Gaza-Stadt lag in einer Umarmung mit dem historischen Souq al-Qaysariyya, arabisch für „Cäsars Markt“.

Einen Tag zuvor hatte Israel die Othman Bin Qashqar-Moschee im Viertel al-Zaytoun in Gaza-Stadt angegriffen, wobei Menschenleben zu beklagen waren und nahe gelegene Häuser verwüstet wurden.

Die aus dem dreizehnten Jahrhundert stammende Othman Bin Qashqar-Moschee war nicht nur ein Ort der Anbetung. Sie war auch ein Zeugnis der reichen Geschichte des Gazastreifens.

In diesem schrecklichen Krieg wurde auch die Sayid al-Hashim-Moschee von Israel beschädigt. In ihr soll sich das Grab von Haschim bin Abd Manaf, dem Urgroßvater des Propheten Mohammed, befinden.

Auch christliche Gotteshäuser sind nicht verschont geblieben.

Die Kirche des Heiligen Porphyrius stammt aus dem Jahr 425 und wurde 1856 renoviert. Auch sie wurde in den letzten zwei Monaten von Israel angegriffen.

Zahlreiche Museen und Kulturzentren wurden in verschiedenen Teilen des Gazastreifens bombardiert.

Wenn diese Einrichtungen beschädigt oder zerstört werden, ist damit auch ein Stück Menschheitsgeschichte verloren.

Der kulturelle Vandalismus in Gaza unterstreicht die Dringlichkeit des Schutzes des kulturellen Erbes. Wann werden sich die mächtigen Regierungen und Institutionen der Welt gegen die Auslöschung unersetzlicher Schätze stellen?

Eman Alhaj Ali ist Journalist und Übersetzer und lebt in Gaza.
Übersetzt mit Deepl.com

--

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*