Es ist unglaublich“: 1,7 Millionen Palästinenser flohen vor Israels Bombardierung des Gazastreifens. Die meisten ihrer Häuser wurden beschädigt oder zerstört

1.7 million Gazans fled their homes. They have nowhere to return to

Satellites Reveal Vast Damage Across the Gaza Strip. The New Reality That the Israel Defense Forces‘ Operations Have Created Will Affect the Entire Region for Years. This Is How It Looks

Gazaner flohen aus ihren Häusern.
Sie können nirgendwohin zurückkehren
Es ist unglaublich“: 1,7 Millionen Palästinenser flohen vor Israels Bombardierung des Gazastreifens. Die meisten ihrer Häuser wurden beschädigt oder zerstört
Nach unten scrollen
Von Yarden Michaeli und Avi Scharf
10. Februar 2024

Satellitenbilder zeigen die enormen Zerstörungen im Gazastreifen. Die neue Realität, die durch die Operationen der israelischen Streitkräfte geschaffen wurde, wird die gesamte Region auf Jahre hinaus beeinflussen. So sieht es aus

Eine der dramatischsten Handlungen Israels in dem Krieg, der nach einem Terrorangriff der Hamas ausgebrochen ist, ist die Vertreibung von Hunderttausenden von Gaza-Bewohnern aus ihren Häusern und die Zerstörung großer Teile des Streifens. Anwohner, Militärs und Journalisten beschreiben Szenen gewaltiger Verwüstung. „Es ist wie nach einer Atombombe“, berichtete einer von ihnen in Haaretz, nachdem er den nördlichen Gazastreifen besucht hatte.

Eine genaue Schätzung der Zerstörungen ist aufgrund des Nebels des Krieges und der Tatsache, dass die IDF Journalisten den Zutritt verwehrt, eine schwierige Aufgabe. Es ist jedoch möglich, anhand von Satellitendaten eine Karte der Zerstörung zu erstellen, aus der hervorgeht, dass nach Angaben amerikanischer Forscher mindestens die Hälfte aller Gebäude in der Enklave beschädigt oder zerstört worden sein dürfte.
Die meisten Zerstörungen finden im Norden statt, aber auch im Süden wird erbittert gekämpft, wie aus den Satellitendaten hervorgeht. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind rund 1,7 Millionen Menschen aus dem Gazastreifen während des Krieges aus ihren Häusern geflohen, die meisten von ihnen befinden sich jetzt im Süden. Entlang der ägyptischen Grenze sind riesige Zeltstädte errichtet worden. Es ist eine neue humanitäre, sicherheitspolitische und diplomatische Realität entstanden, die die Region für die nächsten Jahre prägen wird. Weiterlesen in haaretz.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*