Israel“ bombardiert den Gazastreifen und ermordet 436 Menschen, darunter 91 Kinder     Von Al Mayadeen Englisch

‚Israel‘ bombs Gaza, massacring 436 people including 91 children

Residential buildings in the besieged Gaza Strip have been subjected to relentless bombardments by Israeli occupation forces, resulting in a devastating toll of massacred civilians.

Israel“ bombardiert den Gazastreifen und ermordet 436 Menschen, darunter 91 Kinder

    Von Al Mayadeen Englisch
Quelle: Agenturen
9. Oktober 2023

Wohngebäude im belagerten Gazastreifen wurden von den israelischen Besatzungstruppen unablässig bombardiert, was zu einer verheerenden Zahl von massakrierten Zivilisten führte.

Der Korrespondent von Al Mayadeen berichtete am Montag, dass die israelische Besatzung intensive Luftangriffe auf den Gazastreifen durchführte, die zivile Wohnhäuser und mehrere Moscheen zum Ziel hatten.

Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums wurden 436 Bürger, darunter 91 Kinder und 61 Frauen, getötet und 2.271 Menschen, darunter 244 Kinder und 151 Frauen, durch die brutale israelische Aggression gegen den Gazastreifen verwundet.

Zuvor hatte der Korrespondent von Al Mayadeen berichtet, dass die israelischen Besatzungstruppen brutale und wahllose Luftangriffe auf den Gazastreifen durchgeführt haben, bei denen sie Thermobarren und nicht zuletzt Phosphorbomben eingesetzt haben, die nach internationalem Recht verboten sind,

Unterdessen berichteten israelische Medien, dass bisher 1.000 Tonnen Sprengstoff auf Gaza abgeworfen wurden.

Israel“ rottet absichtlich ganze palästinensische Familien aus

Die israelischen Besatzungstruppen verübten am frühen Montag in Rafah im Gazastreifen ein Massaker, indem sie Wohngebäude bombardierten und eine ganze Familie im Süden des Streifens kaltblütig ermordeten.

Infolge des massiven Beschusses durch die Besatzungstruppen wurden zahlreiche Opfer unter den Gefallenen und Verwundeten gemeldet.
Weitere Nachrichten
Namen von „israelischen“ Spionen in Gaza in Händen des Widerstands: Exklusiv
Israelische Todesopfer nähern sich 1.000: Israelische Medien

Berichten zufolge wurden bei einem Luftangriff auf ein Wohnhaus in Khan Yunis mindestens 11 Märtyrer und fünf Verletzte gezählt.

Im Nordosten und Nordwesten des Gazastreifens wurden erneut Luftangriffe geflogen, während die Zivilschutzteams große Schwierigkeiten hatten, die Verletzten aus den Trümmern der angegriffenen Häuser und Orte zu bergen.

Die israelischen Kampfflugzeuge der Besatzungstruppen griffen in der Nacht Wohnhäuser, Moscheen und öffentliche Einrichtungen an und flogen wahllos heftige Luftangriffe auf verschiedene Gebiete des Gazastreifens.

Die israelischen Besatzungstruppen flogen auch heftige Luftangriffe auf ein Haus in Beit Lahia sowie auf das Gebiet Karama und das Viertel al-Tuffah östlich von Gaza-Stadt.

Eine weitere Serie von Luftangriffen richtete sich gegen ein Haus in der Gegend von Musabah in Rafah, ein weiterer gegen die Scheich-Ahmad-Jassin-Moschee im al-Shati‘-Flüchtlingslager im Westen des Gazastreifens, was zu Sachschäden an benachbarten Häusern führte.

Das Haus der Familie des Märtyrers Ibrahim Hamdan im Stadtteil Tel al-Zaatar des Flüchtlingslagers Jabaliya im nördlichen Gazastreifen wurde angegriffen, wobei zahlreiche benachbarte Häuser beschädigt wurden und das Schicksal der Familienmitglieder unbekannt blieb.

Außerdem konnten die Ersthelfer mehrere Verletzte und Gefallene aus dem Flüchtlingslager Shati überführen, nachdem die Scheich-Ahmed-Jassin-Moschee angegriffen worden war, und eine weitere Gruppe von Verletzten und Gefallenen wurde nach dem Angriff auf ein Haus in Tel al-Zaatar überführt.

In Beit Hanoun im nördlichen Gazastreifen finden weiterhin Luftangriffe statt. Aufgrund der intensiven Luftangriffe konnten die Ambulanzteams die Zielgebiete in Beit Hanoun nicht erreichen, während mehrere Hauptstraßen durch israelische Bombardierungen zerstört worden waren. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*