Syrien: Zweites IRGC-Mitglied stirbt nach israelischen Luftangriffen nahe Damaskus

Was muss eigentlich noch passieren an illegalen terroristischen Verbrechen dieses zionistischen Regimes, bis die Staatengemeinschaft aufwacht und sieht welches Regime hier das wirklich terroristische ist?   Es ist jedenfalls nicht Syrien oder der Iran! Evelyn Hecht-Galinski

Second IRGC member dies after Israeli air strikes near Damascus

A second member of Iran’s Revolutionary Guard Corps (IRGC) has died by an Israeli air strike in Syria this week, according to Iranian media, as Israel continues to strike targets in the country for a third time in recent days.

Israel hat seit 2011 Hunderte von Luftangriffen in Syrien durchgeführt (AFP/Dateifoto)


Berater der Revolutionsgarden stirbt an den am Freitag erlittenen Wunden, während Israel zum dritten Mal in den letzten Tagen neue Angriffe in Syrien fliegt

Syrien: Zweites IRGC-Mitglied stirbt nach israelischen Luftangriffen nahe Damaskus
Von MEE-Mitarbeitern

 2. April 2023

Ein zweites Mitglied des Korps der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) ist nach Angaben iranischer Medien bei einem israelischen Luftangriff in Syrien in dieser Woche ums Leben gekommen, nachdem Israel in den letzten Tagen zum dritten Mal Ziele in Syrien angegriffen hat.

Meqdad Mehghani Jafarabadi, ein Militärberater der IRGC, starb, nachdem er am Freitag bei einem Angriff in der Nähe von Damaskus verwundet worden war, berichtete die halbamtliche Nachrichtenagentur Mehr am Sonntag.

„Jafarabadi, ein Mitglied der Revolutionsgarden, wurde am Freitag bei einem verbrecherischen Angriff des zionistischen Regimes verwundet und starb aufgrund der Schwere seiner Verletzungen“, teilte die IRGC in einer Erklärung mit.

„Die Verbrechen des zionistischen Regimes werden nicht unbeantwortet bleiben und sie werden dafür bezahlen.“

Mindestens fünf syrische Soldaten wurden am frühen Sonntag bei einem weiteren israelischen Luftangriff in der Nähe der westlichen Stadt Homs verwundet, wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete.

Nach Angaben der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte richtete sich der Angriff gegen pro-iranische und syrische Regierungsstellungen in der Stadt.

Das syrische Verteidigungsministerium erklärte in einer Erklärung, Israel habe „einen Luftangriff aus Richtung Nordwest-Beirut gestartet, der auf einige Außenposten in der Stadt Homs und deren Umland abzielte“.

Dies geschah nach israelischen Luftangriffen auf Damaskus am 30. und 31. März, bei denen der IRGC-Offizier Milad Heidari getötet wurde, wie die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Gruppe mitteilte.

Terroristen-unterstützende Regime

Nach den jüngsten Angriffen am Sonntag erklärte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in einer im Fernsehen übertragenen Rede vor seinem Kabinett, Israel fordere „einen hohen Preis von Terroristen unterstützenden Regimen“ außerhalb seiner Grenzen.

Zu Beginn dieses Monats hatte das israelische Militär zweimal den internationalen Flughafen von Aleppo angegriffen.

Der Flughafen von Aleppo wurde häufig für Hilfslieferungen in die erdbebengeschädigten Gebiete im Norden Syriens genutzt. Die Erdbeben, die am 6. Februar die Türkei erschütterten, forderten mehr als 50.000 Todesopfer, darunter rund 6.000 in Syrien, und lösten eine humanitäre Krise aus.

Das israelische Militär hat sich zu den jüngsten Angriffen nicht geäußert, eine Haltung, die es normalerweise nach früheren Angriffen auf Syrien beibehält.

In den letzten Jahren haben pro-iranische Milizen ihren Einfluss in der nördlichen syrischen Provinz Aleppo ausgeweitet.

Teheran, das den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad im laufenden Bürgerkrieg seit langem unterstützt, behauptet, dass seine Offiziere auf Einladung von Damaskus in Syrien in beratender Funktion tätig sind.

Israel hat seit 2011 Hunderte von Luftangriffen in Syrien durchgeführt, die sich gegen Regierungstruppen, vom Iran unterstützte Kämpfer und die Hisbollah richteten. In den letzten Monaten haben sich die Angriffe auf Flughäfen und die Lähmung des Flugverkehrs jedoch gehäuft.

Anfang dieses Jahres griff das israelische Militär den internationalen Flughafen von Damaskus an, legte ihn vorübergehend außer Betrieb und tötete zwei syrische Soldaten.

Im vergangenen Monat wurden mindestens fünf Menschen getötet, als mutmaßliche israelische Luftangriffe Wohnviertel und andere Orte in Damaskus trafen. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*