Wird Uncle Sam dazu verleitet, Israels Krieg zu führen? Von Mike Whitney

https://www.unz.com/mwhitney/is-uncle-sam-being-duped-into-fighting-israels-war/?utm_source=email&utm_campaign=mwhitney

 

 

Wird Uncle Sam dazu verleitet, Israels Krieg zu führen?
Von Mike Whitney
– 5. Januar 2024.

Der Luftangriff auf das irakische Innenministerium am Donnerstag ist ein überzeugender Beweis dafür, dass Israel den Konflikt über seine Grenzen hinaus ausweiten will. In den letzten Tagen hat Israel einen Hamas-Führer in Beirut (Saleh Al Arouri) ermordet, einen hochrangigen Berater des Korps der Islamischen Revolutionsgarden des Iran (Syed Raz) in Damaskus getötet und einen hochrangigen Beamten des irakischen Innenministeriums (Talib Al-Saeedi) „gedroht“. Außerdem hat Israel in den letzten Wochen eine Reihe von unprovozierten Luftangriffen auf den Libanon, Syrien und den Irak durchgeführt. All diese Provokationen deuten darauf hin, dass Israel nach Möglichkeiten sucht, die Feindseligkeiten über den Gazastreifen hinaus auszuweiten, um die gesamte Region in einen Krieg zu stürzen.

Die israelischen Provokationen im gesamten Nahen Osten sind ein Versuch, die Vereinigten Staaten tiefer in einen Konflikt in der Region hineinzuziehen. Die israelische Führung weiß, dass ihr Land nur dann die dominierende Regionalmacht werden kann, wenn seine Feinde – vor allem die Hisbollah und der Iran – stark geschwächt werden. Israel ist sich aber auch bewusst, dass seine Feinde ohne die Unterstützung der USA nicht geschwächt werden können. Daher müssen die USA in eine Situation gebracht werden, in der sie sich gezwungen sehen, Iran und Hisbollah militärisch anzugreifen, um ihren engsten Verbündeten im Nahen Osten zu retten. Wenn Israel einen Zweifronten- oder Dreifrontenkrieg mit seinen Feinden beginnt – wie es dies derzeit versucht -, dann werden die Vereinigten Staaten für Israel eingreifen und den Grundstein für den Aufstieg Israels zum regionalen Hegemon legen. Das ist das eigentliche Ziel der derzeitigen Operation.

Das alles hat natürlich nichts mit dem „Sieg über die Hamas“ zu tun, den Israel als Vorwand benutzt, um den Gazastreifen zu zerstören und die Bevölkerung an die ägyptische Grenze zu drängen. Das eigentliche Ziel ist es, die grundlegende Machtdynamik im Nahen Osten so zu verändern, dass Israels Interessen am besten gefördert werden. Hier ein Auszug aus einem Artikel der BBC, der am Mittwoch veröffentlicht wurde:

Mindestens 103 Menschen wurden durch zwei Bombenexplosionen in der Nähe des Grabes des iranischen Generals Qasem Soleimani am vierten Jahrestag seiner Ermordung durch die USA getötet, berichten die iranischen Staatsmedien. Nach Angaben des staatlichen Rundfunksenders Irib wurden Dutzende weitere Menschen verwundet, als die Explosionen eine Prozession in der Nähe der Saheb al-Zaman-Moschee in der südlichen Stadt Kerman…. Videos zeigten Leichen auf einer Straße und Krankenwagen, die zum Tatort eilten….

Der Vorfall vom Mittwoch ereignete sich inmitten erhöhter Spannungen in der Region, nachdem der stellvertretende Führer der vom Iran unterstützten Palästinensergruppe Hamas bei einem offensichtlichen israelischen Drohnenangriff im Libanon getötet worden war. Mindestens 103 Tote bei Bombenexplosionen in der Nähe des Grabes des iranischen Generals Qasem Soleimani – Staatsfernsehen, BBC

Ist Israel für die Bombenanschläge im Iran verantwortlich?

Die Beweise sind nicht schlüssig, aber sie passen sicherlich in das Muster der jüngsten Attentate und Drohnenangriffe in den Nachbarländern. Der Bombenanschlag hat auch die Iraner wütend gemacht, die zu Tausenden auf die Straßen strömten und Vergeltung forderten. Auch hier passt die öffentliche Reaktion perfekt zu Israels Ziel, eine emotionale Überreaktion zu provozieren, die den Iran in eine direkte Konfrontation mit Israel hineinzieht. Denken Sie daran, dass die Biden-Regierung zwei Flugzeugträger in der Region stationiert hat, die bereit sind, Israel im Handumdrehen zu helfen. Sollte der Iran also reagieren (mit Raketenangriffen oder Luftangriffen), sind die USA perfekt positioniert, um in den Kampf einzugreifen. Dies könnte erklären, warum Netanjahu seine Nachbarn weiterhin ungestraft bombardiert. Er weiß, dass Onkel Sam ihm „den Rücken freihält“.

BREAKING | Mehrere Opfer in Bagdad nach US-Luftangriffen auf das PMU-Hauptquartier im Komplex des irakischen Innenministeriums gemeldet.

Hier ist mehr von Aljazeera:

Israel hat im Rahmen seiner laufenden Kampagne gegen gegnerische Militärs und Streitkräfte im Nahen Osten Angriffe auf Stellungen in Syrien und im Libanon gestartet.

„Die [israelische Armee] hat militärische Infrastruktur der syrischen Armee angegriffen“, teilte das israelische Militär am Dienstag in einem Beitrag auf der Social-Media-Plattform X mit.

„Kampfflugzeuge der israelischen Armee haben auch terroristische Infrastrukturen der Hisbollah im Libanon angegriffen“, hieß es weiter, und es wurde versprochen, „weiterhin gegen jede Bedrohung der israelischen Souveränität vorzugehen“.

Die jüngsten Angriffe, die sich zwischen Montag und Dienstag ereigneten, markierten eine Verschärfung der Spannungen zwischen Israel und seinen Nachbarn, denen es Verbindungen zu seinem Feind, dem Iran, nachsagt. Israelische Armee startet Angriffe auf Ziele in Syrien und Libanon, Aljazeera

Warum tut Israel das? Warum provoziert es seine Nachbarn, während es gleichzeitig eine große Operation gegen die Palästinenser in Gaza durchführt? Und warum hat Israel zwei Bomben im Iran gezündet, nur einen Tag nachdem es einen Hamas-Führer in Beirut ermordet hatte? Hier ist die Geschichte von Aljazeera:

Bei einem Drohnenangriff in Beiruts südlichen Vororten von Dahiyeh, einer Hisbollah-Hochburg, wurde am Dienstag der hochrangige Hamas-Funktionär Saleh al-Arouri getötet. Die Drohne traf ein Hamas-Büro und riss sechs Menschen in den Tod, berichtete die staatliche libanesische Nachrichtenagentur.

Die Hamas bestätigte den Tod von Saleh al-Arouri und bezeichnete ihn als „feiges Attentat“ Israels und fügte hinzu, dass Angriffe auf Palästinenser „innerhalb und außerhalb Palästinas den Willen und die Standhaftigkeit unseres Volkes nicht brechen und die Fortsetzung seines tapferen Widerstands nicht untergraben werden“. Wer war der in Beirut getötete Hamas-Führer Saleh al-Arouri, Aljazeera

Die Ermordung von al-Arouri war ebenso wenig ein spontaner Racheakt wie die Angriffe auf Syrien, den Libanon oder Gaza. Sie alle sind Teil eines großen Plans, die Karte des Nahen Ostens neu zu zeichnen, indem man Israels Feinde provoziert und dann Washington in die Feindseligkeiten hineinzieht. Das ist die grundlegende Strategie in einer Nussschale. Der politische Analyst Arnaud Bertrand fasste sie auf Twitter wie folgt zusammen:

Israel tut sein Bestes, um einen regionalen Krieg auszulösen, indem es den Libanon und den Iran links und rechts bombardiert, vermutlich um die USA als eine Art Ave Maria stärker in die Kämpfe zu verwickeln, aber weder der Libanon noch der Iran noch die USA lassen sich darauf ein. Arnaud Bertrand @RnaudBertrand

Bertrand hat Recht: Israel versucht, die USA in einen Krieg zu ziehen, den es selbst verursacht hat. Er hat auch Recht, wenn er sagt, dass der Iran und die Hisbollah (bisher) große Zurückhaltung gezeigt und der Versuchung widerstanden haben, Vergeltung zu üben. Aber wie lange wird das so bleiben? Schließlich können sie nicht zulassen, dass Israel ewig auf sie einprügelt, ohne in gleicher Weise zu reagieren. Und sie können auch nicht einfach die Hände in den Schoß legen und sich tot stellen. Aber genau das tun sie nicht. Was sie tun, ist, die Entwicklung der Ereignisse zu verfolgen, damit sie eine bessere Vorstellung von Israels breiterer Strategie haben. Sie warten ab, während Israel seine Truppen aus dem Gazastreifen an die Nordfront verlegt, wo sie wahrscheinlich in den nächsten zwei Wochen mit der Hisbollah zusammenstoßen werden. Das scheint der Fall zu sein.

In der Zwischenzeit versuchen die westlichen Medien, die Öffentlichkeit auf einen weiteren Konflikt im Nahen Osten vorzubereiten, indem sie die Behauptung wiederholen, dass ein „regionaler Krieg“ nun unvermeidlich sein könnte. Schauen Sie sich diese aktuellen Schlagzeilen an und sehen Sie, ob Sie ein wiederkehrendes Thema erkennen können:

US-Angriff in Bagdad weckt das Gespenst eines größeren regionalen Krieges, Washington Post
Angriffe schüren Ängste vor einem größeren Krieg im Nahen Osten und in den USA, New York Times
Ich befürchte, dass wir wirklich auf einen regionalen Krieg zusteuern“, sagt der libanesische Außenminister, CNN
Eskalation im Nahen Osten: Die Gefahr eines regionalen Krieges wächst, Guardian
Blinken plant Israel-Besuch, während die Angst vor einem regionalen Krieg wächst, Barrons
Blinken reist in den Nahen Osten, da die Gefahr eines größeren Konflikts wächst, VOA
Blinken reist erneut in den Nahen Osten, da die Furcht vor einem regionalen Konflikt wächst, AOL

Verstehen Sie das? Die Medien bereiten die Öffentlichkeit auf einen größeren regionalen Krieg im Nahen Osten vor. Artikel wie dieser werden benutzt, um die Massen davon zu überzeugen, dass ein Konflikt unvermeidlich und Widerstand sinnlos ist.

Aber in wessen Interesse werden diese Artikel geschrieben? Wessen geopolitische Agenda wird gefördert? Welches Land profitiert von einer falsch informierten amerikanischen Öffentlichkeit, die wie ein Schaf in einen weiteren geistesgestörten Flächenbrand läuft, bei dem Millionen sterben und nichts gewonnen wird?

Israel, natürlich.

So wie es aussieht, wird Onkel Sam gebeten, die militärische Schlagkraft für eine verrückte Operation bereitzustellen, bei der die Feuerkraft der USA gegen die Hisbollah und den Iran eingesetzt wird, die beide keine Bedrohung für das Leben der Amerikaner oder die nationale Sicherheit der USA darstellen. Ziel dieses fehlgeleiteten Krieges ist es, Israels Feinde auszuschalten, damit Israel „das Reich sichern“ und die Rolle des regionalen Hegemons, des unbestrittenen Herrschers im Nahen Osten, übernehmen kann.

Das ist ein Hirngespinst.
Übersetzt mit Deepl.com

1 Kommentar zu Wird Uncle Sam dazu verleitet, Israels Krieg zu führen? Von Mike Whitney

  1. Ja, es ist wohl weniger das „Verleiten“ als immer wieder der Versuch, die USA (die ihrerseits ihnen viel wichtigere „Baustellen“ haben) hinein zu pressen, dies durch die Erpressungsmacht der israelischn Machtelite, die sich aus ihren tiefen Einsichten in die Schweinereien der US-Machtelite ergibt (Kennedys Ermordung, Nine Eleven usw.).
    Herzliche Wochenendgrüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*