Warum ich als Ukrainer nichts von der „Unabhängigkeit“ meines Landes halte Von Oleg Jassinski

Warum ich als Ukrainer nichts von der „Unabhängigkeit“ meines Landes halte

Der ukrainische Journalist und Lateinamerika-Experte Oleg Jassinski wird oft, zumeist rhetorisch, gefragt, warum er so viel auf die Unabhängigkeit Kubas gibt und so wenig auf diejenige seiner Ukraine. In dem vorliegenden Beitrag gibt er eine Antwort.

Quelle: Sputnik © Waleri Melnikow, RIA Nowosti

Warum ich als Ukrainer nichts von der „Unabhängigkeit“ meines Landes halte

Von Oleg Jassinski

 

Der ukrainische Journalist und Lateinamerika-Experte Oleg Jassinski wird oft, zumeist rhetorisch, gefragt, warum er so viel auf die Unabhängigkeit Kubas gibt und so wenig auf diejenige seiner Ukraine. In dem vorliegenden Beitrag gibt er eine Antwort.

 

Ich werde noch einmal versuchen, eine der in meinen Augen unpassendsten Fragen zu beantworten. Warum bin ich so sehr für die Unabhängigkeit Kubas von den USA und gleichzeitig so gleichgültig gegenüber der Souveränität der Ukraine?

Unabhängigkeit oder Freiheit existieren niemals in einem Vakuum oder in chemisch reiner Form. Formale Definitionen an sich, ohne einen lebendigen sozialen Inhalt, haben keinen Wert.

2 Kommentare zu Warum ich als Ukrainer nichts von der „Unabhängigkeit“ meines Landes halte Von Oleg Jassinski

  1. Gute Begründung, was die Unabhängigkeit von Kuba und der Ukraine unterscheidet. Bei allen Unterschieden trifft auch für Kuba zu, dass die USA politisch und wirtschaftlich immer mehr, offen oder hinter den Kulissen, die Kontrolle über den Inselstaat übernommen hatten. Der allerdings nie Teil der USA gewesen war, während die Ukraine die meiste Zeit ein Teil der Sowjetunion gewesen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: