Werner Rügemer: BlackRock & Co. Enteignen! Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht Der schwarze Einflussregent

Werner Rügemer hat mit „BlackRock & Co. enteignen“,- Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht eine Aktualität beschrieben, wie wir sie aktuell erleben. Werner Rügemer versteht es meisterhaft, Zusammenhänge verständlich und spannend zu erklären Es lohnt sich unbedingt dieses Buch zu lesen. Der nomen Verlag hat ein sehr empfehlenswertes Programm im Angebot.

Evelyn Hecht-Galinski

nomen, Frankfurt am Main 2021, 174 Seiten, 12 Euro, Weitere Info: nomen-verlag.de [https://www.nomen-verlag.de/produkt/blackrock-co-enteignen/#]

Über das Buch

„In der Geschichte des Kapitalismus waren die führenden Kapitalisten und ihre Praktiken noch nie so unbekannt wie heute: BlackRock & Co.“

Wer kennt BlackRock & Co. und ihre Eigentümer? Obwohl ihre Lobbyisten bei der Weltbank, der US- und der Europäischen Zentralbank und bei der Europäischen Kommission in Brüssel und bei den Regierungen in Washington, London, Paris, in den Staatskanzleien von Berlin, Düsseldorf und München und so weiter ein- und ausgehen und ebenso bei den Redaktionen der Leitmedien wie der New York Times, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dem Handelsblatt und so weiter – sie sind der breiten Öffentlichkeit so gut wie unbekannt.

BlackRock ist Miteigentümer von 18.000 Unternehmen und Banken im US-geführten Westen und führend bei der neuen privaten Billigrente ETF. Das Macht-Instrumentarium: Geschäftsführung für die Superreichen, Steuerfluchthilfe, bezahlte Einflussagenten, größte automatisierte Finanzdatenverarbeitung mit ALADDIN, BlackRock-Manager in der US-Regierung. BlackRock ist Großaktionär von Google, Amazon, Apple, Microsoft und Facebook sowie der großen Öl-, Kohle-, Agrobusiness- und Rüstungskonzerne. Ebenso aller (!) DAX-Konzerne, auch des Betrugskonzerns Wirecard, und gleichzeitig Großaktionär in den drei größten Wohnungskonzernen Vonovia, Deutsche Wohnen und LEG. BlackRock ist der größte unter etwa 50 weiteren Kapitalorganisatoren dieser Art. Sie schaffen globale Arbeitsarmut, entziehen den Staaten Steuern und sind als die Profiteure der Umweltzerstörung führend im Greenwashing.

Werner Rügemer zeigt in diesem Buch das Macht-Instrumentarium von BlackRock & Co. und dessen Auswirkungen und erklärt, warum sie enteignet werden müssen.

 

Werner Rügemer, geboren 1941, Philosoph und Publizist, Mitglied von Transparency International (TI), Business Crime Control (BCC) und des Deutschen Schriftstellerverbandes (DVS), Kölner Karls-Preis-Träger, Lehrbeauftragter der Universität Köln, Korruptions- und Privatisierungsforscher, P(rivate)P(ublic)P(artnership)-Experte. Er hat mehrere Bücher zu Privatisierung, PPP und Ratingagenturen veröffentlicht und wird regelmäßig als Experte zu diesen Themen für Rundfunk- und Fernsehsendungen herangezogen.


Literatur
Werner Rügemer: BlackRock & Co. Enteignen! Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht


Der schwarze Einflussregent


Buchvorstellung von Dr. W. Ruth Albrecht

In den letzten Jahren ist unter kritischen Sozialwissenschaftlern, Ökonomen, Gewerkschaftern und aufgeweckten Zeitgenossen die neue und nicht mehr übersehbare Form des Finanzmarktkapitalismus in den Blick geraten (1): der digital-finanzielle Komplex in all seinen Varianten. Damit wird das gegenseitig in sich verflochtene sozioökonomische Konglomerat bezeichnet, das aus den wichtigsten IT-Konzernen (wie Alphabet, Amazon, Apple, Microsoft, Facebook, Google) und Vermögungsverwaltungen (wie BlackRock, Vanguard, State Street) gebildet wird. Die größten IT-Konzerne verkörpern mit etwa 10 Billionen US-Dollar Börsenwert und die zehn größten Vermögensverwalter mit etwa 45 Billionen US-Dollar jeweils Macht, die über die von Staaten hinausreicht, insbesondere da sie miteinander in symbiotischer Verbindung stehen.

Einen Blick auf eine besondere Krake in diesem Netz, nämlich auf BlackRock, hat der Autor nach seiner 2018 erschienenen Studie (2) erneut geworfen in seinem Buch „BlackRock & Co. Enteignen! Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht“.

In neun Kapitel werden Fakten über BlackRock ausgebreitet: BlackRock ist gegenwärtig der größter Kapitalorganisator und gilt Rügemer als Prototyp für „die verzweigten Strukturen, Mechanismen und Akteure des neokapitalistischen Machtkomplexes“ (S. 25). Gegründet hat das Unternehmen 1988 Lawrence Douglas (genannt Larry) Fink (*1952) aus der Private Equity Firma Blackstone; es hat seinen formellen rechtlichen Sitz in der US-Steueroase Delaware und ist gegenwärtig Miteigentümer  (Aktionär) von 18.000 Banken, Unternehmen und Finanzdienstleistern, vor allem in den USA und Kanada, in Großbritannien, Australien, Neuseeland, in der Europäischen Union und in Mittel- und Südamerika, in Hongkong, Singapur, Israel, Saudi-Arabien und Japan (S. 25). Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzender ist Larry Fink. BlackRock verfügte 2021 über 9 Billionen US-Dollar, agiert als rechtlicher Vertreter und Geschäftsführer reicher Kapitalgeber und kann aufgrund seines Status als sogenannte „Schattenbank“ im Zuge der Deregulierung seinen Anlegern 10 Prozent Jahresdividende garantieren. Das Unternehmen ist kreuzweise über Aktienbesitz und Personal mit anderen großen Vermögensverwaltern, Banken und Unternehmen verquickt, nimmt selbstredend auch Einfluß auf Zentralbanken und Regierungen, Presseorgane und Hochschulen etc. Als Einflussagent besitzt BlackRock somit eine Art Monopolstellung.

Aus der Vielzahl der von Rügemer ausgebreiteten Fakten zu BlackRock seien drei Bereiche, die für Deutschland Bedeutung haben, kurz erwähnt:

  1. Wenig verwunderlich ist, dass BlackRock direkt und indirekt in das Betrugssystem Wirecard, einem korrupten Filz aus Banken, Rating-Agenturen, Wirtschaftsprüfungsunternehmen und Berufspolitikern jeden Couleurs eingebunden war. (S. 15-24).
  2. Auch BlackRock&Co entwickelte sich über politische Einflussagenten in deutschen Bundes- und Landesregierungen sowie durch Übernahme von US-Heuschrecken nach der Wirtschaftskrise 2008 zu einem der größten Eigentümer von Mietwohnungen in Deutschland (S.131-148). Im Zuge der Schleifung des staatlichen Rentenversicherungssystems (Erhöhung des Bezugsalters, Kürzungen, Beitragshöhe etc.) in Deutschlands gerät der gesamte Sektor der Alterssicherung mit der Propagierung von privaten Exchanged Traded Funds (ETF) in das profitable Blickfeld von BlackRock ebenso wie der so genannte „nachhaltige Kapitalismus“ mit seiner „greenwashing-Propaganda“.
  3. Und dann gibt es noch das Dienstbotenpersonal von BlackRock, das politisch-verbandliche Lobbyarbeit, juristischen Beistand und regionale Statthaltertätigkeit verrichtet. Als solch ein „Dienstbote“ gilt der neuerdings die politische Bühne der BRD stürmende CDUler Friedrich Merz (*1955), der 2022 zum Partei- und Fraktionsvorsitzenden der CDU gewählt wurde und dem Rügemer das größte Kapitel seines Bändchens widmet (S. 69-105).

Angesichts der Machtfülle von BlackRock, die die Verarmung der abhängig Beschäftigten, Working Poor / Working Sick fördert, die Privatisierung öffentlicher Versorgung vorantreibt und Steuerflucht unterstützt, damit Millionen- und Milliardenvermögen von Wenigen ungehemmt weiterwachsen können, fordert Rügemer mit Recht: „BLACKROCK & CO ENTEIGNEN!“

Werner Rügemer: BlackRock & Co. Enteignen! Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht

nomen, Frankfurt am Main 2021, 174 Seiten, 12 Euro, Weitere Info: nomen-verlag.de [https://www.nomen-verlag.de/produkt/blackrock-co-enteignen/#]

Siehe auch:

Anlässlich des BlackRock-Tribunals am 26./27. September 2020 in Berlin
Die neue kapitalistische Weltmacht Blackrock & Co
Von Werner Rügemer
NRhZ 753 vom 16.09.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27040

Eine Frage insbesondere für die Linke
China mit BlackRock auf dem Weg zum Kommunismus?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 773 vom 07.07.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27519

Online-Flyer Nr. 786  vom 25.02.2022

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*